perfektes Positiv

10   Zusammenfassung aller Schritte beim Positivprozess


TERRY SCHAEVEN
Stand 04/2008


 

10   Zusammenfassung aller Schritte beim Positivprozess 

Nr.

Aktion

Zeit

Vorgang /Kommentar

1.

Chemikalienansatz

--

Ansetzen des Entwicklerbades, des Stoppbades, des Fixierbades und des Auswässerungsbeschleunigungsbades. Bringe alle Lösungen auf Raumtemperatur (20°C). Stelle eine weitere Schale mit Wasser bereit.

2.

Schalte die Dunkelkammerlampen an

--

Ggf. auf die richtige Kappe/Scheibe achten, falls diese für unterschiedliche Prozesse genutzt werden.

3.

Schalte die Raumbeleuchtung aus und lege das gewählte Fotopapier aus der Schachtel in den Tresor. Nach der Tresorschließung schalte die Raumbeleuchtung wieder ein

--

Dieser Vorgang kann sowohl bei Dunkelkammerlampenlicht als auch in völliger Dunkelheit erfolgen

4.

Zur Erstellung einer Vergrößerung

--

Nehme das zu vergrößernde Negativ aus der Archivtasche, lege es auf ein Leuchtpult und begutachte es bezüglich Kontrast, Dichte, evtl. Ausschnitt. Reinige das Negativ mit einem weichen Antistatik-Tuch und blase es anschließend nochmals mit Druckluft ab. Prüfe das Negativ nochmals ob es Staub- und Fuselfrei ist. Dies kann manchmal Stunden vergeblicher Arbeit ersparen.

5.

Lege das Negativ in die passende Bildbühne ein

--

Achte dabei darauf, dass die Emulsionsseite des Negativs nach unten zeigt (matte Seite). Sonst erhältst Du eine seitenverkehrte Vergrößerung.

6.

Lege Dein weißes Einstellpapier in den Vergrößerungsrahmen und stelle das gewünschte Format an den Maskenbändern ein. Öffne die Objektblende voll.

--

--

7.

Schalte die Raumbeleuchtung aus und das Vergrößerungslicht an. Schiebe den Vergrößerungskopf in eine Position, dass der gewünschte Bildausschnitt im Vergrößerungsrahmen erscheint. Nimm die Einstell-Lupe und stelle auf das Korn scharf. Schalte die Raumbeleuchtung wieder an und das Vergrößerungslicht wieder aus.

--

Prüfe nach der Scharfstellung ob der Bildausschnitt immer noch richtig ist oder ob geringfügige Korrekturen notwendig sind. Ferner ob der Bildausschnitt zur Formateinstellung passt. Ggf. ist auch eine andere Maskenbandeinstellung zum Abdecken ungewünschter Bereiche erforderlich.

8.

Stelle die gewünschte Belichtungszeit an der Schaltuhr ein und drehe die gewählte Gradation am Vergrößerungskopf ein.

--

Blende das Vergrößerungsobjektiv um 2 Blenden ab.

9.

Schalte Die Raumbeleuchtung aus, nimm das Einstellpapier aus dem Vergrößerungsrahmen und lege dafür aus dem Papiertresor ein Blatt Vergrößerungspapier in den Rahmen.

--

Bei matten Papieren ist es oft schwierig die Emulsionsseite zu erkennen. Deshalb sollte man es sich zur Regel machen das Papier beim Einlegen in den Tresor immer mit der Emulsionsseite nach unten einzulegen. Die Emulsionsseite kann man erkennen, indem man das Blatt Papier schräg zur Dunkelkammerbeleuchtung hält. Die Emulsionsseite hat einen leichten Leuchtschimmer im Gegensatz zur Rückseite.

10.

Starte die Schaltuhr und belichte das Papier

--

Die richtige Belichtungszeit muss durch Tests ermittelt werden.

11.

Entnimm das belichtete Papier aus dem Rahmen und lass es in die Entwicklerschale gleiten. Nimm das Papier 10 Sekunden vor Ablauf der Zeit aus dem Bad und lass es darüber Abtropfen.

ca. 135 Sek. bei Baryt und 60 Sek. bei PE

Permanente Bewegung ist erforderlich zur Sicherstellung einer gleichmäßigen Entwicklung

12.

Lege das Blatt in das Stoppbad und entnimm es 5 Sekunden vor Ablauf der Zeit und lass es abtropfen.

30 Sekunden

Sorgfältiges Abtropfen ist wichtig

13.

Überführe das Blatt in das Fixierbad und bewege die Schale regelmäßig. Nach 10 Sekunden im bewegten Fixierbad kann die Raumbeleuchtung wieder eingeschaltet werden.

1 Minute bei PE und 2-4 Minuten bei Baryt

Die Fixierzeit hängt vom verwendeten Papier und dem verwendeten Fixierbad ab. 

14.

Überführe das Bild in die bereitgestellte Wasserschale und bewege es dort einige Zeit.

--

Sammle die fixierten Bilder in der Schale und erneuere regelmäßig das Wasser. Besser als eine Schale ist eine Flach- oder Rotationswässerungswanne.

15.

Setze die Auswässerungsbescheunigerlösung an und überführe die Bilder aus der Wässerung in das Auswässerungsbeschleunigerbad. Hinweis: Bei PE-Papieren entfällt das Auswässerungsbeschleunigerbad.

2 - 3 Minuten

Falls die Bilder selengetont werden sollen, füge den Selentoner dem Auswässerungsbeschleunigerbad zu. Falls eine 2-Bad Fixage erfolgen soll, ist nach Schritt 13 eine Zweite Fixage vorzunehmen.

16.

Überführe die Bilder in das Schlusswässerungsbad.

ca. 40 Min. bei Baryt und 4-10 Min. bei PE

Die Wässerungszeit hängt vom Papier, dem Wässerungsgerät, der Wassertemperatur und dem verwendeten Fixierbad ab. 

17.

Überführe die Bilder in eine Schale mit angesetztem SISTAN-Bad

1 Minute

Sistan verbessert wesentlich die Haltbarkeit und erleichtert die Trocknung

18.

Wische die Bilder mit einem Abstreifen ab, so dass keine Tropfen mehr vorhanden sind und lege die Barytbilder auf Trockensiebe und führe PE-Papiere in den vorgeheizten Infrarottrockner ein.

ca. 24 Stunden bei Baryt und 2 Minuten bei PE im IR-Trockner

Die Trockenzeit auf den Trockensieben hängt von der Papierstärke, der Raumtemperatur und der relativen Feuchte des Raumes ab. Sie beträgt meist 24 Stunden. PE-Bilder sind nach dem Durchlaufen im Trockner fertig.

19.

Glätten

--

Auf Trockengitter getrocknete Barytabzüge können in Aufziehpressen oder ggf. in Trockenpressen geglättet werden.